Kindertagesstätte Fürfeld

Pädagogischer Leitfaden

Die Aufgaben der Kita orientieren sich am Rheinland-Pfälzischen Kindertagesstättengesetz und finden hier ihren Ausgangspunkt. Weiterhin sind die im Sommer 2004 verabschiedeten Bildungs- und Erziehungsempfehlungen ein praktischer Leitfaden für die Erzieherinnen, der in der täglichen Praxis seine Anwendung findet.
Als Bildungseinrichtung untertsützen wir die Eltern bei der Erziehung ihrer Kinder. Das Leistungsangebot richtet sich nach den Bedürfnissen der Kinder und bezieht die Vorstellungen der Eltern mit ein.
Durch differenzierte Erziehungsarbeit wird die körperliche, geistige und seelische Entwicklung des Kindes angeregt. Die Gemeinschaftsfähigkeit des Kindes (Leben in einer Gruppe) wird gefördert, Benachteiligungen sollen ausgeglichen werden.
Die Erziehung zu selbständigem und eigenverantwortlichem Handeln hat Priorität und ist in der täglichen Praxis präsent.

 

Unsere Arbeit richtet sich nach den Grundsätzen des

 

SITUATIONSANSATZES

 

Dieser hat zum Ziel, Kinder verschiedener Herkunft und mit unterschiedlicher Lebensgeschichte zu befähigen, in Situationen ihres gegenwärtiges Lebens möglichst

 

autonom – kompetent – und solidarisch

 

zu handeln. Autonomie, Solidarität und Kompetenz ermöglichen es den Kindern in allen möglichen Lebenssituationen handlungsfähig zu sein, d.h. das Kind hat das Recht und die Fähigkeit, seine Entwicklung durch eigene Aktivität zu vollziehen. Kinder sind selbst Akteure ihrer Entwicklung und wir stellen den Rahmen dafür, z.B. verlässliche Beziehung, anregungsreiche Umgebung mit vielfältigem Lern- und Spielangebot.