Kindertagesstätte Fürfeld

Das letzte Jahr in der Kita

Eine Vorbereitung auf die Schule findet in unserer Kita vom ersten Tag an statt. Wir gehen von der Tatsache aus, dass Kinder von Geburt an wissensdurstig und lernbegierig sind. Alle Fähigkeiten und Erfahrungen, welche die Kinder im Laufe der ersten 6 Lebensjahre in der Familie, in der Kindertagesstätte und im sonstigen Umfeld erlangen, bereiten die Kinder auf die Schule, das Leben vor. Wichtig ist uns, gemeinsam mit Ihnen, den Grundstein für die Entwicklung stabiler Persönlichkeiten zu legen und die Entwicklung von Kindern zu eigenverantwortlichen und gemeinschaftsfähigen Persönlichkeiten zu fördern. Ihnen Fertigkeiten und Fähigkeiten als Rüstzeug für die Bewältigung von Alltagssituationen mit auf den Weg zu geben. Wir wollen sie neugierig auf das Leben machen, um sich voller Freude auf das Lernen einzulassen. Wir wollen ihre Anlagen, die in ihnen stecken, wecken und ihnen Mut machen, Dinge auszuprobieren. Wir haben Vertrauen in die Kinder und trauen ihnen zu, ihrem Alter entsprechend Verantwortung für sich und andere  zu übernehmen. Dafür bieten wir ihnen ein anregungsreiches Umfeld und ermöglichen ihnen in der Kindertagesstätte Situationen aktiv mitzugestalten.

Kinder brauchen sozial-emotionale, motorische und kognitive Fähigkeiten sowie eine positive Haltung zum Lernen, um den Alltag als Schulkind möglichst gut zu bewältigen.

In unseren pädagogischen Zielen für die gesamte Kindertagesstättenzeit sind die Anforderungen der Schulen an die Schulanfänger („Schulfähigkeit“) enthalten. Darüber hinaus wollen wir die Kinder im letzten Kita-Jahr noch einmal in besonderer Weise herausfordern, sie ermutigen und ihnen auch neue Anreize bieten. Dazu gehört:

  • sprachliche Auseinandersetzungen intensiver fördern; Unterstützung durch eine Sprachförderkraft
  • die Intensivierung der Gruppenarbeit der Schulkinder untereinander im Hinblick auf die Klassenstruktur
  • die Förderung der Eigentätigkeit durch mehr Raum zur Partizipation (Kindermitbestimmung)
  • die Erschließung der näheren und weiteren Umwelt der Kinder  u.v.m
  • den Kontakt zur Schule den Schülern/innen und den Lehrern/-innen herzustellen und zu pflegen
    den Übergang von der Kita zur Schule aktiv gestalten

Um ein möglichst breites Bild ihrer Erfahrungswelt zu erhalten, können die Kinder Schulkindertreffen erleben, gemeinsam turnen, Projekte planen, in den Wald gehen, in der Kita übernachten, Feste planen und feiern, Projekte durchführen, die Umwelt mit allen Sinnen erleben, Ausflüge machen und ein großes Fest zum Abschied feiern.